• nur mehr minimale restmenge
Der Fotoband zur Jahrtausendwende - Exklusivausgabe
  • Fotoband zur Jahrtausendwende
  • Der Fotoband zur Jahrtausendwende - Exklusivausgabe

Der Fotoband zur Jahrtausendwende - Exklusivausgabe

29,90 €
Bruttopreis Artikel sofort lieferbar

Der Fotoband zur Jahrtausendwende - Exklusivausgabe

Es handelt sich um eine stark limitierte Ausgabe der 1. Auflage, welche als Besonderheit in blauem Leder eingebunden wurde. Die 1. Auflage wurde mit "Der Fotoband zur Jahrtausendwende" geführt, die 2. Auflage nur mehr mit "Fotoband" betitelt.

Unter den GasteinerInnen wurde und wird es schlicht und einfach „Das blaue Buch“ genannt - es wurde ein Bestseller.

Fotograf Gerhard Wolkersdorfer schuf mit seinen Fotos zur Jahrtausendwende die Grundlage für diesen Fotoband mit beeindruckenden Impressionen: Landschaft, Menschen, Brauchtum, Faszination der Vielfalt, Gefühl für das Einzigartige und Liebe zur Heimat. Gastein ist schön - befreiend schön!
Zu vielen Aufnahmen gibt es kurze Bildunterschriften in deutsch und englisch. 

Herausgeber: Franz Hochwarter
Fotos: Gerhard Wolkersdorfer
Text: Franz Hochwarter

Gebundene Ausgabe, Hardcover in blauem Leder, 96 Seiten

Verlag: Franz Hochwarter
1. Auflage - Milleniums-Ausgabe, Dezember 1999
Das 3. Buch aus dem Verlag Franz Hochwarter

Menge
Artikel sofort lieferbar

 

Sichere Abwicklung durch SSL-Verschlüsselung

 

Schnelle Lieferung innerhalb 2-4 Werktagen

Franz Hochwarter:

Gerhard „GeWo“ Wolkersdorfer (Jahrg. 1963) setzte die Fotografen-Tradition seiner Familie fort. Sein Großvater Eduard fotografierte bereits während des 1. Weltkrieges die feindlichen Stellungen an der Front aus dem Doppeldecker (!) und Vater Erich Wolkersdorfer war seit den 1960er Jahren ein gefragter Spezialist für Orts- und Hotelaufnahmen in Gastein. Und Gerhard? Er stand erst am Beginn seiner „Karriere“… 

Irgendwann Anfang 1999 trafen wir uns auf einen Kaffee und plauderten über unsere Projekte und Pläne. Ich erzählte ihm, dass ich mit dem geplanten Buch über die „Zeitzeugen“ einfach nicht weiterkam. Meine Interview-Partner  - u.a. Hotelier und „Show-Master“ Hannes Blumschein (Hotel Grüner Baum in Bad Gastein), Bildhauer und Künstler Sepp Viehauser (Bad Hofgastein), Alt-Hotelier Josef Zelger (Jahrg. 1913 / Hotel Austria, Bad Hofgastein), Skilehrer-Legende Hans Gerl (Bad Hofgastein), Franz Hasenauer vom Hotel Römerhof (Dorfgastein) und ehem. Chefportier des legendären Star- und Prominenten-Hotels Bellevue etc. - hatten mir zwar sehr viele Geschichten und Anekdoten erzählt, aber zumeist nur vertraulich! Denn viele Personen, um die es da ging, lebten noch…! Also stand ich vor der Entscheidung: ein „langweiliges“ Buch ohne Namen oder ein „indiskretes“ Buch mit Namen!?

Bei der anschließenden Diskussion tauchte plötzlich eine ganz neue Idee auf: Für die kommenden Generationen sollten wir dokumentieren, wie Gastein zur Jahrtausendwende ausgesehen hat: seine einzigartigen Schönheiten, die Landschaft, die Menschen, die Bräuche und alle 4 Jahreszeiten, top-aktuelle Fotos mit kurzen Bildunterschriften, deutsch/englisch. Als einheimischer Berufsfotograf kannte GeWo das Tal natürlich in-und auswendig. Allerdings legte er sich selbst die Latte besonders hoch, weil er keine Aufnahmen aus dem Archiv verwenden wollte, sondern das ehrgeizige Ziel hatte, exklusiv für das Buch alles neu (!) zu fotografieren! Dies war die Geburtsstunde des Fotobandes! Und das Buch über die „Zeitzeugen“ sollte - leider - nie erscheinen…

Es folgten viele lange Nächte für die Planung, Vorbereitung und den Seitenumbruch, dutzende Besprechungen mit Produzent Werner (Papierauswahl, Gestaltung, Auflage, Kalkulation etc.). Weiters unzählige Flaschen Rotwein gemeinsam mit GeWo, bei denen wir tausende (!) Dias am Leuchttisch bis spät in die Morgenstunden sortierten, hin und her schoben, verwarfen, wieder hervorkramten, diskutierten, lachten und litten. Dieses Buch sollte etwas ganz Besonderes werden - eine Premiere für Gastein und einer Jahrtausendwende würdig! Trotz großem Zeitdruck zogen wir das Ding durch! Als es dann erschienen war, nannten es alle GasteinerInnen schlicht und einfach „Das blaue Buch“! Es wurde ein Bestseller…

#3950209727L
Neuer Artikel

Vielleicht gefällt Ihnen auch