Imperiale Züge
  • Imperiale Züge

Imperiale Züge

25,90 €
inkl. MwSt. Artikel sofort lieferbar

Imperiale Züge - die Geschichte der österreichischen Hofsalonzüge / Kaiserzüge

Otto von Habsburg in seinem Vorwort: "... Das vorliegende Buch ist daher nicht nur eine Zeitreise durch die Vergangenheit der k.u.k. Monarchie, sondern dokumentiert auch ein Stück österreichischer Eisenbahngeschichte."

Das Buch erzählt die spannende Geschichte der k.u.k. Hofsonderzüge mit zahlreichen Kapiteln über die Reisen der Herrscher, lustigen Anekdoten von "Kaiserreisen", originalen Rezepten aus der k.u.k-Küche und ist mit einzigartigen historischen Aufnahmen illustriert. Den Abschluss bilden großartige Farbaufnahmen aus dem heutigen österreichischen Hofsalonzug "Majestic Imperator". Ein beeindruckendes Dokument mit spannenden und informativen Texten, begleitet von ca. 60 historischen Bildern.

Herausgeber: Franz Hochwarter
Text und Bildauswahl im historischen Teil: Dr. Ingrid Haslinger

Redaktionelle Mitarbeit: Prof. Angelika Bäumer, Gottfried O. Rieck, Dr. Manfred Schuh, Prof. Dieter Winkler

Graphik: Thomas Apel, Wien

Gebundene Ausgabe, Hardcover, 64 Seiten

Verlag: Franz Hochwarter
1. Auflage Oktober 2001

Menge
Artikel sofort lieferbar

 

Sichere Abwicklung durch SSL-Verschlüsselung

 

Schnelle Lieferung innerhalb 2-4 Werktagen

Wenn es darum ging, mit Staatsgästen zu reisen, so wählte Kaiser Franz Joseph oftmals eine Fahrt im k.u.k.-Hofsalonzug. Ein schnaubendes Dampfross zog die kaiserlich-königlichen, prunkvoll ausgestatteten Salonwägen dann von Wien nach Laxenburg oder auf anderen Strecken durch die österreichisch-ungarischen Monarchie. Nachdem im 1. Weltkrieg beinahe alle Waggons des kaiserlich-königlichen Zuges zerstört worden waren, wurde der Prunk nur mehr durch Erzählungen, Pläne und Fotografien überliefert. Dem Engagement des ehemaligen Lokführers Gottfried O. Rieck, seinen Partnern und dem Majestic Imperator Team ist es zu verdanken, dass auch heute wieder Gäste aus aller Welt diesen Traum auf Schienen erleben können. Rieck ließ in mühevoller Handwerksarbeit die prunkvollen Waggons in Anlehnung an alte Pläne nachbauen. Er legte dabei größten Wert auf die Verwendung von Originalmaterialien und authentischen Dokumenten der österreichischen Kaiserzeit.

#395020976X
Neuer Artikel

Vielleicht gefällt Ihnen auch