Kindheit in Gastein
  • Kindheit in Gastein

Kindheit in Gastein

19,90 €
inkl. MwSt. Artikel sofort lieferbar

Kindheit in Gastein - 75 Jahre Volksschule Bad Hofgastein (1925 - 2000)

Kindheit quer durch die Jahrzehnte! Originaldokumente der Volksschule Bad Hofgastein von 1925-2000, interessante Ereignisse, historische Klassenfotos mit Eltern und Großeltern u.v.m. sollen allen ein Gefühl vermitteln, was „Kindheit in Gastein“ einmal war! Alte Erinnerungen werden wach und manch bekanntes (Kinder-) Gesicht von damals wird entdeckt.

Im Buch findet man u.a. auch eine Auflistung der VolksschulleiterInnen Bad Hofgastein ab dem Jahr 1591, ein Foto der ersten Klasse des BORG Bad Hofgastein 1973, der ersten Klasse der Hotelfachschule 1949. Kindheitserinnerungen mit Fotos von bekannten GasteinerInnen, Urkunden, Zeugnis und eine Jahreschronologie ab 1362 (!) mit sehenswerten Bildern von anno dazumal. 

Herausgeber: Franz Hochwarter
Text: Franz Hochwarter

Gebundene Ausgabe, Hardcover, 48 Seiten

Verlag: Franz Hochwarter
1. Auflage Juni 2000
Das 4. Buch aus dem Verlag Franz Hochwarter

Menge
Artikel sofort lieferbar

 

Sichere Abwicklung durch SSL-Verschlüsselung

 

Schnelle Lieferung innerhalb 2-4 Werktagen

Franz Hochwarter:

Mein befristeter Vertrag als EU-Regionalmanager war Ende 1999 ausgelaufen. Doch innerlich war in mir eine Entscheidung immer mehr gereift: aus dem Hobby, nebenbei Bücher zu machen, den kalten Sprung in die Selbstständigkeit als Verleger mit Gewerbeschein und allem, was dazugehört zu wagen. Denn interessante Jobs gab es damals gerade nicht und der Reiz der Selbstständigkeit packt sowieso jeden einmal! Ab 1.1.2000 wurde daher schließlich mein Hobby zum Beruf. 

Zur gleichen Zeit sammelte Roswitha Jebinger, Direktorin der Volksschule Bad Hofgastein, Ideen für die Jubiläumsfeier „75 Jahre Volksschule 1925-2000“, die für Juni 2000 geplant war. Vom Kalender bis zu einer Kurzchronik als Broschüre reichte die Bandbreite der spontanen „Gedankenblitze“. Das Gesamtbudget war vorgegeben und die liebe Frau Direktor verzweifelt! Ihrem charmanten Hilferuf samt Bestechung mit Kaffee und Kuchen konnte ich nicht widerstehen und so sagte ich gerne freundschaftliche und unentgeltliche Hilfestellung zu. Wir saßen dann mehrmals im Lehrerzimmer der Schule. Immer wieder strömten LehrerInnen ein und aus, es wurde viel gelacht, die alten Chroniken und unzählige historische Fotos tauchten auf, Geschichten und Anekdoten wurden erzählt und die Vorbereitung des Festes lief nebenbei auf Hochtouren! Irgendwie war es stets nett und trotz Unterricht, Zeitdruck und Stress sehr gemütlich! Und der Kaffee samt Kuchen waren sehr gut…

Jedenfalls war ich über die Quantität und Qualität des vorhandenen historischen Materials begeistert! Was würde erst alles auftauchen, wenn man richtig zu recherchieren beginnen würde? Da war ich eher zufällig auf ein spannendes Thema gestoßen, das Stoff genug für ein interessantes Buch bot. Mein Angebot, das Jubiläumsbuch auf eigenes Risiko, aber in enger Zusammenarbeit mit der Volksschule herauszubringen, wurde vom Kultur- und Schulausschuss der Marktgemeinde Bad Hofgastein prompt angenommen. Wir starteten also einen Aufruf über die Kinder an Eltern und Großeltern, in den privaten, alten Fotoalben zu stöbern, ackerten die „offiziellen“ Schulchroniken seit 1874 (!) chronologisch durch, VOL Gabi Jebinger und Gemeindearchivar Horst Wierer halfen mir, die heiklen Passagen aus der NS-Zeit zu sichten, interviewten zahlreiche Persönlichkeiten, recherchierten Namen und Jahreszahlen usw. Das Ziel, kommenden Generationen ein Gefühl für „Kindheit in Gastein“ zu vermitteln, hatten wir stets vor Augen. Besonders stolz aber waren alle Kinder des Schuljahrgangs 1999/2000, dass sie mit Klassenfoto und Namen im Buch abgebildet wurden!

#3950209735
Neuer Artikel

Vielleicht gefällt Ihnen auch